17. Februar 2016

Woher die Kapazitäten für technische Neuerungen nehmen?

Leadership-Coach Doris Wagner stellt ihr Angebot auf der NORTEC 2016 vor

Am zurückliegenden Freitag endete die Fachmesse für Produktion im Norden, die NORTEC 2016, auf der dieses Jahr 450 Unternehmen aus 16 Ländern ihre Neuheiten vorstellten. 12.000 Fachbesucher ließen sich diese zeigen, diskutierten und schlossen Kontakte. Darunter auch Leadership-Coach Doris Wagner. „Ich schaue mir nicht nur die Neuheiten an, sondern spreche mit den Unternehmen darüber, wie sich diese umsetzen lassen.“

Denn Wagner bietet gerade für Entscheider im Mittelstand spezielle Coachings an. „Zu mir kommen Geschäftsführer, die stets am Limit arbeiten und die fürchten, den Überblick zu verlieren“, erzählte Wagner. Das gilt natürlich gerade für das produzierende Gewerbe, wo Geschäftsführer häufig mehrere Aufgabenbereiche verantworten. „Das Ergebnis ist, dass überlastete Geschäftsführer immer mehr arbeiten, sogar die Arbeit mit nach Hause nehmen“.

Damit befördern sich viele Geschäftsführer in einen Teufelskreis. Wenn sie auch zu Hause arbeiten, verliert die Familie bald das Verständnis. Wenn Sie weniger arbeiten, bekommen sie noch weniger geschafft. „An dieser Stelle hilft ein Blick von außen, um Tätigkeiten zu organisieren, zu strukturieren und zu priorisieren“, so Wagner. 

Mittelbar ergeben sich aus einer extrem hohen Arbeitsbelastung Lücken, die nur noch schwer zu füllen sind. Beispielsweise arbeitet das Führungsteam nicht effizient genug, das Recruiting und Employer Branding wird vernachlässigt und Umstrukturierungen können nicht gut genug vorbereitet werden. „In all’ diesen Situationen, stehe ich Geschäftsführern begleitend und als Sparringspartner zur Seite“, berichtet Wagner. Geschäftsführer kommen zu ihr, um offen über ihre Themen zu sprechen, ohne gleichzeitig ihr Gesicht zu verlieren.

zurück zur Übersicht